Würzburger lehnen Arcaden ab

WÜRZBURG Mit einer knappen Mehrheit haben die Würzburger am Sonntag beim Bürgerentscheid gegen das Arcaden- und Bahnhofsprojekt gestimmt. Das Auszählen war für Gegner und Befürworter eine Zitterpartie. Die Wahlbeteiligung lag mit über 43,3 Prozent überraschend hoch.

Es war gestern Abend ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst nachdem etwa zwei Drittel der 78 Stimmbezirke ausgezählt waren, verfestigte sich der Trend zu Gunsten der Arcaden-Gegner. Das vorläufige Endergebnis: 21 626 Bürger stimmten für das Bürgerbegehren gegen die Arcaden und 21 376 für das Ratsbegehren pro Arcaden/Bahnhof. Weil somit beide Bürgerentscheide mehr Ja- als Nein-Stimmen verzeichneten und gleichzeitig ihre Zehn-Prozent-Quoren locker schafften, entschied die Stichfrage: 20 010 Stimmen für Arcaden, 20 995 dagegen. Projekt abgelehnt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung