Gelchsheim

Zwei Verletzte nach Brand im Wintergarten

Ein Brand in einem Wintergarten in Gelchsheim führte am Montagabend zu einer derart starken Rauchentwicklung, dass zwei Bewohner des Hauses mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Durch das Feuer entstand am Gebäude Schaden in fünfstelliger Höhe. Die Kripo ermittelt zur Ursache.

Die Flammen hatten sich gegen 18 Uhr im Wintergarten eines Mehrfamilienhauses in der Gartenstraße ausgebreitet. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehren aus Gelchsheim, Sonderhofen und Aub bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle und konnten verhindern, dass die Flammen auf weitere Gebäudeteile übergriffen. Die Bewohner des Anwesens konnten sich selbstständig ins Freie begeben. Zwei Personen wurden nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Der geschätzte Sachschaden beträgt rund 2 .000 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Erste Erkenntnisse schließen allerdings einen technischen Defekt aus. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen ebenfalls nicht vor, wie es im Polizeibericht heißt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gelchsheim
  • Brände
  • Feuerwehren
  • Gebäude
  • Häuser
  • Kriminalpolizei
  • Technische Störungen und Defekte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!