1980er Olympia-Helden: Mit der „Völkerfreundschaft” auf See

Luxuskreuzfahrt       -  Das ehemalige DDR-Urlauberschiff „Völkerfreundschaft”, das und heute unter dem Namen MS Athena fährt.
Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa | Das ehemalige DDR-Urlauberschiff „Völkerfreundschaft”, das und heute unter dem Namen MS Athena fährt.

Eine übermütige „Republikflucht” mit einem Sprung über Bord, Volleyball an der Angelsehne und Pool-Party ohne Ende - die DDR-Olympiasieger ließen es 1980 bei der Auszeichnungsreise auf der MS „Völkerfreundschaft” im Mittelmeer so richtig krachen. Während die Olympioniken aus dem Osten als Dank und Anerkennung 1976 nach Kuba schipperten, ging es vier Jahre später nach den 126 Medaillen von Moskau für dreieinhalb Wochen von Warnemünde über den Atlantik durchs Mittelmeer bis ins Schwarze Meer. „Es war für uns und unsere Ehepartner ein Riesenerlebnis, das Schiff war für damalige ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung