Schalke kassiert auch als Absteiger - TSG mit „Feuerwerk”

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04       -  Hoffenheims Andrej Kramaric (r) jubelt mit Mannschaftskamerad Diadie Samassekou über sein Tor zum 1:2-Anschluss.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Hoffenheims Andrej Kramaric (r) jubelt mit Mannschaftskamerad Diadie Samassekou über sein Tor zum 1:2-Anschluss.

Für den FC Schalke 04 läuft auch als Absteiger alles wie gewohnt. Auch eine Zwei-Tore-Führung genügte dem abgeschlagenen Tabellenletzten beim 2:4 (2:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim nicht, um die vier Spiele lange Bundesliga-Abschiedstour mit einem Sieg zu eröffnen. „In der zweiten Halbzeit war ein krasser Unterschied zu sehen. In der ersten Halbzeit haben wir viel gut gemacht, danach war davon nichts mehr zu sehen”, kommentierte Trainer Dimitrios Grammozis. In der ersten Partie nach den Attacken der eigenen Fans bewies Königsblau zwar zeitweise Moral, der spielerische Auftritt aber war wieder ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!