37. America's-Cup: Neuseeland prüft historische Verteidigung

America's Cup       -  Die Crew des Emirates Team New Zealand feiert den Sieg des America's Cup.
Foto: Andrew Cornaga/Photosport/AP/dpa | Die Crew des Emirates Team New Zealand feiert den Sieg des America's Cup.

Auckland (dpa) - America's-Cup-Gewinner Neuseeland könnte fremdgehen. Das Emirates Team New Zealand prüft eine Cup-Verteidigung in Übersee-Gewässern. Zuvor war in der 170-jährigen Geschichte des Segel-Klassikers nur die Schweiz diesen Weg gegangen. Die Eidgenossen mussten 2007 auf den in der Stiftungsurkunde von 1852 festgelegten Heimvorteil verzichten, weil sie als von Land umgebene Nation nicht über ein geeignetes Revier mit Meerzugang verfügen. Der 32. America's Cup fand daher in Valencia statt. Der Öffnung für eine Cup-Verteidigung außerhalb Neuseelands waren dreimonatige Verhandlungen mit ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung