Plowdiw

Deutschland-Achter: Achter plant nächsten Gold-Coup

Nach bescheidener EM-Bilanz hofft der Deutsche Ruderverband auf eine erfolgreichere WM. Die Chancen, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht, stehen nicht schlecht. Nicht nur die Titelverteidiger aus dem Achter werden hoch gehandelt.
Deutschland-Achter
Der Deutschland-Achter hat bei der Ruder-WM in Plowdiw Gold als Ziel. Ziel: Jon Olav Nesvold/Bildbyran via ZUMA Press Foto: Jon Olav Nesvold
Ermutigende Erfolgsserie, störungsfreie Vorbereitung - der Deutschland-Achter geht als Favorit in die Ruder-WM. Vor dem Start der Titelkämpfe vom 9. bis 16. September im bulgarischen Plowdiw verzichtete Schlagmann Hannes Ocik auf Understatement. „Die Titelverteidigung ist nach dem Gewinn von EM-Gold das Ziel”, sagte der Schweriner mit Bezug auf den souveränen Sieg bei den European Championships vor einem Monat in Glasgow. Diese Zuversicht kommt nicht von ungefähr. Schließlich ist das DRV-Paradeboot seit dem zweiten Rang bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 hinter Großbritannien in Finalrennen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen