Soldeu

DSV-Quartett auf Rang drei bei Team-Event

Dritter Renntag, drittes Podium: Beim alpinen Weltcup-Finale in Andorra sind die Deutschen im Team-Event auf Platz drei gefahren und haben den DSV positiv überrascht. Vor allem ein junger Allgäuer sorgte für zufriedene Gesichter in den Pyrenäen.
Team-Event
Das deutsche Team (r) wurde in Andorra Dritter. Foto: Alessandro Trovati/AP
Die deutschen Skirennfahrer haben beim Weltcup-Finale in Soldeu als Dritte des Team-Events überzeugt und dem in diesem Winter oft enttäuschten Verband einen weiteren Mutmacher beschert. Das Quartett aus Lena Dürr, Christina Geiger, Anton Tremmel und Fabian Himmelsbach gewann am Freitag das kleine Finale gegen Kanada und setzte eine Erfolgsserie fort: Im vierten Jahr nacheinander fuhr die DSV-Auswahl zum Saisonabschluss unter die besten drei. Der Sieg ging an den favorisierten Olympiasieger und Weltmeister Schweiz. „Das war eine superschöne Vorstellung”, sagte Alpin-Chef Wolfgang Maier und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen