Köln

Bundestrainer Prokop hofft auf neues WM-Wintermärchen

In vier Monaten beginnt die Handball-WM in Deutschland und Dänemark. Die Erwartungen sind hoch, doch die Konkurrenz stark. Bundestrainer Prokop will aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und eine schlagkräftige Mannschaft formen.
Christian Prokop
Christian Prokop hofft für die WM 2019 auf ein deutsches Wintermärchen. Foto: Monika Skolimowska
Zwölf Jahre nach dem WM-Triumph im eigenen Land hoffen die deutschen Handballer bei der Heim-Weltmeisterschaft 2019 auf ein neues Wintermärchen - auf und abseits des Parketts. „Wenn du Gastgeber bist, willst du solange dabei sein wie möglich”, verkündete DHB-Präsident Andreas Michelmann in Köln die sportliche Zielsetzung für das Event im Januar kommenden Jahres. Auch Bundestrainer Christian Prokop hätte nichts dagegen, nach der verpatzten EM 2018 in die großen Fußstapfen von Weltmeister-Trainer Heiner Brand zu treten. „Man hat 2007 gesehen was geht, wenn sich ein Team in einen Rausch spielt. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen