München

Coman arbeitet weiter an Comeback für DFB-Pokalendspiel

Kingsley Coman
Versucht bis zum Pokalfinake noch fit zu werden: Bayerns Kingsley Coman. Foto: Sven Hoppe

Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister mitteilte, schwitzte der 21-Jährige zusammen mit David Alaba bei Lauf- und Ballübungen. Arjen Robben und Juan Bernat absolvierten indes Laufrunden. Nach seiner Rückkehr ins Lauftraining am Freitag lief Jérôme Boateng am Montag auch.

Coman fällt wegen eines Syndesmosebandrisses seit Februar aus. Trainer Jupp Heynckes hatte zuletzt die Hoffnung geäußert, den Offensivmann für das Endspiel gegen Eintracht Frankfurt wieder in seinem Kader zu haben. „Vielleicht schafft er es noch bis zum Pokalendspiel, dass er ins Aufgebot kann. Das wäre wünschenswert”, hatte der 73-Jährige vor seinem letzten Spiel als Coach gesagt.

Abwehrspieler Boateng hatte sich vor knapp drei Wochen im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid an der Adduktoren-Muskulatur im linken Oberschenkel verletzt. Für den 29-Jährigen geht es um seine WM-Teilnahme in Russland. Robben, Alaba und Bernat waren zuletzt angeschlagen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Arjen Robben
  • David Alaba
  • Eintracht Frankfurt
  • FC Bayern München
  • Juan Bernat
  • Jupp Heynckes
  • Jérôme Boateng
  • Kingsley Coman
  • Real Madrid
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!