München/Augsburg

DEG siegt auch in München - Mannheim gerät unter Druck

Adler Mannheim mit vierter Niederlage in Serie
Mannheims Trainer Pavel Gross spricht mit seinen Spielern. Foto: Uwe Anspach/dpa

Die Düsseldorfer EG hat auch den EHC Red Bull München bezwungen und damit zwei Siege gegen die Titel-Favoriten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Serie gefeiert.

Zwei Tage nach dem 6:2 bei den Adlern Mannheim gewann die DEG in München mit 3:2 (1:2, 0:0, 2:0). In den Schlussminuten drehte der achtmalige deutsche Eishockey-Meister dank der Treffer von Luke Adam (56.) und Rihards Bukarts (59.) überraschend die Partie beim Tabellenführer.

Die DEG untermauerte als Fünfter ihren Anspruch auf die direkte Viertelfinal-Qualifikation im Titelkampf der DEL. Für den großen Rivalen Köln geht es dagegen nach bisher 17 Niederlagen in Serie am Dienstag im Nachholspiel gegen die Grizzly Wolfsburg darum, das Einstellen eines Negativrekords zu vermeiden.

Wie schon am Freitag kassierten auch im zweiten Teil des DEL-Wochenendes die beiden Topteams Mannheim und München Niederlagen. Die Adler geraten dadurch im Schlussspurt der Hauptrunde zunehmend unter Druck. Auch zwei Treffer von Nationalstürmer David Wolf reichten dem Titelverteidiger beim 2:4 (1:1, 1:3, 0:0) bei den Augsburger Panthern nicht zum Ende des Negativtrends.

Nach der vierten Niederlage in Serie hat die Mannschaft von Trainer Pavel Gross auf das zweitplatzierte und erneut siegreiche Überraschungsteam Straubing Tigers vier Punkte Rückstand. Straubing verspielte zwar im Schlussdrittel eine 3:1-Führung bei den Krefeld Pinguinen, setzte sich dann nach der Verlängerung aber mit 4:3 (1:0, 1:1, 1:2) durch. Vier Spieltage verbleiben im Kampf um die beste Ausgangssituation für die Playoffs noch.

Münchens Vorsprung an der Tabellenspitze schrumpfte auf acht Punkte, der Hauptrundensieg ist dem EHC aber kaum noch zu nehmen. Schon vor dem Auftritt gegen die DEG hatte der deutsche Vizemeister die erneute Qualifikation für die Champions Hockey League als erstes deutsches Team sicher. Weil die viertplatzierten Eisbären Berlin mit 3:5 gegen die Nürnberg Ice Tigers verloren, kann München nicht mehr von einem der ersten drei Plätze verdrängt werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Adler Mannheim
  • EHC Red Bull München
  • Eisbären Berlin
  • Nürnberg Ice Tigers
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!