Düsseldorf

DEG träumt weiter von DEL-Playoffs - Ingolstadt dreht Partie

DEG
Die DEG-Spieler duften einen Sieg gegen Bremerhaven feiern. Foto: Roberto Pfeil/dpa

Die Rheinländer gewannen am Mittwoch gegen den direkten Konkurrenten Fischtown Pinguins aus Bremerhaven 3:2 (1:0, 0:2, 1:0) nach Verlängerung und rangieren auf Platz neun. Luke Adam war in der Overtime mit seinem Tor der Matchwinner. Bremerhaven bleibt Sechster.

Der letztjährige Playoff-Halbfinalist Augsburger Panther hat den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Gegen den ERC Ingolstadt unterlag der Champions-League-Teilnehmer trotz einer 3:0-Führung nach Verlängerung noch 3:4 (2:0, 1:1, 0:2). Ingolstadts Stürmer Maurice Edwards (62.) sorgte in der Extraspielzeit mit seinem zweiten Treffer des Spiels für die Entscheidung. Ingolstadt kletterte auf Rang fünf, Augsburg ist Elfter.

Drei Punkte beträgt der Rückstand der Panther auf die Grizzlys Wolfsburg, die sich mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) gegen das Schlusslicht Schwenninger Wild Wings durchsetzen konnten. Brent Aubin (20.), Dominik Bittner (43.) und Mathis Olimb (55.) trafen für die Gastgeber. Für den neuen Schwenninger Trainer Niklas Sundblad endete sein Debüt mit einer klaren Niederlage.

Bereits am Dienstag gewann der EHC Red Bull München mit 3:2 nach Verlängerung bei Verfolger Straubing Tigers und verteidigte die Tabellenführung. Die Adler Mannheim folgen durch einen 7:2-Auswärtssieg bei den Nürnberg Ice Tigers und bauten ihre Siegesserie auf neun Erfolge nacheinander aus.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Adler Mannheim
  • EHC Red Bull München
  • ERC Ingolstadt
  • Nürnberg Ice Tigers
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!