Misano

Zanardi-Debüt als PR-Coup für DTM

Das Deutsche Tourenwagen Masters kriselt. Mit Gaststartern will sich die Rennserie in diesem Jahr mehr Aufmerksamkeit verschaffen. Das späte Debüt des beinamputierten Alessandro Zanardi wirkt als PR-Coup.
Alessandro Zanardi
Alessandro Zanardi steigt in einen umgebauten BMW M4 DTM. Foto: Andreas Beil/BMW
In der Nacht von Misano staunte Alessandro Zanardi noch immer über sein spätes Rennfahrer-Glück. Der beinamputierte Gaststarter war bei der Flutlicht-Premiere des Deutschen Tourenwagen Masters in seiner italienischen Heimat der umschwärmte Star. „Es ist eine ziemlich faszinierende Idee, mit 51 Jahren noch ein Neuling zu sein”, sagte Zanardi nach seinem gelungenen DTM-Debüt in einem extra für ihn umgebauten BMW. „Ich habe viele Gründe zu lächeln”, beteuerte der frühere Formel-1-Pilot. Bei einem Unfall auf dem Lausitzring hatte Zanardi 2001 beide Beine verloren. Trotzdem kehrte er in den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen