Mailand

Degenkolb hofft auf zweiten Coup in Sanremo - Daten wie 2015

Klassiker-Spezialist John Degenkolb würde im Kampf für einen sauberen Radsport auch nächtliche Dopingkontrollen in Kauf nehmen.
John Degenkolb
Will in Sanremo vorne mitmischen: Radprofi John Degenkolb. Foto: David Stockman/BELGA
„Ich weiß nicht, ob Kontrollen nachts um 2.00 Uhr den Unterschied ausmachen. Aber wenn das der Preis ist, wäre ich auch bereit, das zu machen. Wenn es Indizien gibt, dass dort vielleicht getrickst wird, muss man halt nochmal genauer hinschauen”, sagte Degenkolb vor dem Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo der Deutschen Presse-Agentur. Ihm sei nicht bewusst gewesen, dass der Biologische Pass „so viele Schlupflöcher hat”. Wenn im Umkehrschluss nun mehr und enger gestrickte Kontrollen nötig seien, wäre er bereit, mehr Privatsphäre aufzugeben. „Ich will mit gutem Beispiel ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen