Rostock

Deutsche Goalballer holen EM-Titel - Bronze für Damen-Team

Goalball
Die deutschen Goalballer holten in Rostock den EM-Titel. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Die Mannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes setzte sich im Finale gegen die Ukraine mit 6:2 (4:1) durch. Im Halbfinale hatten die Gastgeber überraschend Paralympics-Sieger und Titelverteidiger Litauen mit 4:3 bezwungen. 

Für Deutschland ist dies das erste EM-Gold überhaupt nach drei zweiten und zwei dritten Rängen bei vorangegangenen kontinentalen Titelkämpfen. Das Team von Herren-Cheftrainer Johannes Günther ist als WM-Zweiter bereits für die Paralympics 2020 in Tokio qualifiziert.

Für eine noch größere Überraschung sorgten die deutschen Damen, die sich zuvor mit einem 8:2 (4:0) gegen Großbritannien Bronze gesichert hatten. Nach einer Vorbereitung mit vielen Rückschlägen war zuvor der Klassenverbleib im A-Pool als Ziel herausgegeben worden, am Ende wurde es die erste Medaille seit dem EM-Titel 2005.

Goalball ist die beliebteste Ballsportart für Menschen mit Sehbehinderung und bereits seit 1976 paralympisch. Ziel ist es, einen 1250 Gramm schweren Klingelball ins gegnerische Tor zu werfen.

Schlagworte

  • dpa
  • Behindertensportverbände
  • Facebook
  • Paralympics
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!