Gwangju

Zwei Olympia-Tickets zum Auftakt für Beckenschwimmer

Jetzt geht's auch unter dem Hallendach rund. Zwei deutsche Staffeln schwimmen am ersten WM-Morgen im Becken gleich um die Qualifikation für Tokio 2020. Angelina Köhler hofft nach ihrem WM-Debüt auf ein „gutes Omen”. Ein Südafrikaner sorgt für ein Kuriosum.
Ticket geholt
Die deutsche Freistil-Staffel der Männer: Marius Kusch (l-r), Damian Wierling, Josha Salchow und Christoph Fildebrandt. Foto: Bernd Thissen
Die deutschen Schwimmer sind mit einer guten ersten Session in die WM in Südkorea gestartet. Die Freistil-Staffeln über 4 x 100 Meter sicherten sich die angepeilten Olympia-Tickets. Sowohl die Männer als auch die Frauen erreichten am Sonntag den dafür notwendigen Platz in den Top 12. „Olympia-Quali in der Tasche: erstmal Daumen hoch”, sagte Reva Foos, nachdem sie mit Annika Bruhn, Julia Mrozinski und Jessica Steiger in 3:38,55 Minuten Platz acht in den Vorläufen erreicht hatte. Damit ist die deutsche Staffel auch im späteren Finale dabei. „Wir sind einfach super happy. Es ist einfach ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen