Berlin

Ringen um Doping-Kronzeugenregelung - DOSB: „Klar dafür”

Auch als Konsequenz aus dem massiven Dopingskandal um die nordische Ski-WM werden die Stimmen für eine Kronzeugenregelung lauter. Doch noch gibt es Widerstand.
DOSB-Chef
Alfons Hörmann plädiert für eine Kronzeugenregelung im deutschen Anti-Doping-Gesetz. Foto: Christoph Soeder
Eine Mehrheit von Vertretern aus dem Sport, Fachpolitikern und Experten hat sich für die Ausweitung des deutschen Anti-Doping-Gesetzes um eine Kronzeugenregelung ausgesprochen. Auch nach dem Doping-Skandal von Seefeld und Erfurt gibt es dafür aber noch politische Hürden zu überwinden. „Wir sind eindeutig und klar dafür - und waren das auch immer. Die Kronzeugenregelung ist so, wie sie im Anti-Doping-Gesetz enthalten ist, aus unserer Sicht nicht ausreichend”, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann in Berlin nach einer Sitzung des Sportausschusses im Bundestag. „Heute hat sich in den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen