Ein Winter ganz ohne Süßigkeiten

Würzburg Mit Laura Tasch und Nora Wehrhahn vertreten bei den heute beginnenden U-23-Weltmeisterschaften in Belgrad auch zwei Ruderinnen aus Würzburg die deutschen Farben - und das auch noch mit richtig guten Medaillenchancen.
mp-J73GD_0
Foto: FOTO GÜNTHER SCHWÄRZER
Gäbe es Feiertage für Vereine, der 26. September gehörte beim Akademische Ruderclub Würzburg (ARCW) sicherlich zur ersten Wahl. An diesem Tag im Jahr 1996, einem Donnerstag, versuchten sich vor dem Vereinsheim mit dem grün-weißen Wappen zwei Mädchen zum ersten Mal mit Rollsitz und Ruderblatt - die zwölfjährige Laura Tasch und die 14-jährige Nora Wehrhahn. Die anfangs doch recht wackelige Angelegenheit auf dem Main machte eine Menge Spaß, die beiden hatten ihre wichtigste Freizeitbeschäftigung gefunden - und den Grundstein für eine erfolgreiche Sportkarriere gelegt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen