Frankfurt/Main

Eintracht-Aufsichtsratschef befürchtet Kostic-Abgang

Filip Kostic       -  Könnte Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen: Filip Kostic am Ball.
Könnte Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen: Filip Kostic am Ball. Foto: Thomas Frey/dpa

Auf die Frage, ob der Serbe Filip Kostic bei einer Summe von 30 Millionen Euro weg sei, antwortete Steubing in einem Interview der „Bild-Zeitung”: „Das liegt an seiner Leistung. Wenn er noch ein paar herausragende Spiele hinlegt, kriegst du mehr. Ich glaube aber nicht, dass wir ihn halten können.” Schon im vergangenen Jahr hatten die Hessen die drei Top-Stürmer Sébastien Haller (West Ham United), Luka Jovic (Real Madrid) und Ante Rebic (AC Mailand) ziehen lassen müssen.

Mit neuen Einnahmen bei einem möglichen Transfer von Kostic, der in dieser Saison bester Frankfurter Offensivspieler ist, wäre erneut Geld da, um selbst wieder zu investieren. An einen Transfer für 20 Millionen Euro glaubt Steubing trotzdem noch nicht. „An so was könntest du dich sicher mal ranwagen. Denn wir entwickeln uns finanziell ja auch weiter. Aber die kommen noch nicht zu uns. Die glauben noch nicht, dass sie sich bei uns weiter entwickeln können. Dafür müssen wir ein noch besserer Verein werden”, sagte der Funktionär.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • AC Mailand
  • Geld
  • Millionen Euro
  • Real Madrid
  • West Ham United
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!