Budapest

Aus für Fechter Hartung und Ndolo im WM-Einzel

Der erste richtige Wettkampftag der Fecht-WM in Budapest geht ohne deutsche Medaillen zu Ende. Degenfechterin Alexandra Ndolo scheitert im Achtelfinale, Säbelspezialist Max Hartung eine Runde später.
Max Hartung
Max Hartung (hinten) ist bei der Fecht-WM im Viertelfinale gescheitert. Foto: Tibor Illyes/MTI/AP
Abgekämpft und mit leerem Blick stand Max Hartung am Rande der großen Wettkampf-Halle, richtig erklären konnte der durchgeschwitzte Säbelfechter sein unerwartetes Aus im WM-Viertelfinale noch nicht. „Klar bin ich enttäuscht”, sagte der 29-Jährige nach dem 11:15 gegen den Iraner Mojtaba Abedini. „Es ist halt immer schade, im Viertelfinale so nah an der Medaille zu verlieren.” Ein Platz unter den ersten Vier hätte in Budapest Bronze garantiert. Weil zuvor auch Degenfechterin Alexandra Ndolo im Achtelfinale ausgeschieden war, ging der Deutsche Fechter-Bund am ersten Hauptrunden-Tag in der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen