Gwangju

Flachserei und Pasta-Plausch: Wellbrock trifft Konkurrenz

Teil eins seiner WM-Trilogie ist Schwimmer Florian Wellbrock geglückt. Zwei Tage vor dem ersten Start im Becken speist er entspannt mit einem Konkurrenten zu Mittag. Mit der Doping-Affäre um einen Olympiasieger will er sich nicht großartig befassen.
Konkurrenten
Florian Wellbrock (r) und sein Konkurrent Gregorio Paltrinieri aus Italien beim Plausch. Foto: Bernd Thissen Foto: dpa
Florian Wellbrock und Goldkonkurrent Gregorio Paltrinieri ließen sich die Pasta gemeinsam schmecken. Der Freiwasser-Weltmeister und der italienische Olympiasieger plauderten zwei Tage vor ihrem ersten Beckenrennen bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Südkorea locker miteinander. Für ein Foto ballten die Langstreckenexperten wie Berufsboxer die Fäuste und lachten dabei. Von großer Anspannung war bei ihnen am Sonntag keine Spur. „Im Moment sind es 20 Prozent Druck und 80 Prozent Vorfreude”, sagte Wellbrock, Deutschlands größte Medaillenhoffnung. 1:0 steht es für den 21-Jährigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen