Budapest

Deutsche Fechter warten weiter auf WM-Medaille

Nach dem Achtelfinal-Aus der Florettfechterinnen Leonie Ebert und Anne Sauer geht auch der zweite WM-Hauptrundentag ohne deutsche Medaillen zu Ende. Die Hoffungen ruhen nun auf den Florettherren und Säbeldamen.
Leonie Ebert
Florettfechterin Leonie Ebert (r) scheiterte im WM-Achtelfinale. Foto: Balazs Czagany/MTI
Leonie Ebert hatte gerade den Tränen nahe über ihr Achtelfinal-Aus im WM-Einzel gesprochen, da huschte wieder ein Lächeln über das Gesicht der 19-Jährigen. „Im Team-Wettbewerb greifen wir noch einmal alle zusammen an”, sagte die Florettfechterin. „Der ist mega wichtig. Wir haben zwei unter den ersten 16, das macht Hoffnung für die Mannschaftsgefechte.” Die Verantwortlichen beim Deutschen Fechter-Bund werden das ähnlich sehen. Nachdem Ebert und ihre Teamkollegin Anne Sauer fast zeitgleich in der Runde der besten 16 und Degenfechter Stephan Rein zuvor in seinem ersten K.o.-Gefecht im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen