Düsseldorf

Fortuna Coach Funkel winkt Vertragsverlängerung

Friedhelm Funkel
Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel ist mit 66 Jahren der älteste aktive Bundesligacoach. Foto: Bernd Thissen/dpa

Die Posse um die Vertragsverlängerung im vergangenen Winter soll sich auf keinen Fall wiederholen. Darum könnte der Vertrag zwischen Trainer Friedhelm Funkel und Fortuna Düsseldorf noch vor den Weihnachtsfeiertagen um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Der mit 66 Jahren älteste aktive Bundesligacoach ist sich ziemlich sicher: „Ich hätte null Verständnis dafür, wenn irgendjemand am Trainerteam zweifeln sollte oder sogar etwas verändern will”, sagte Funkel zuletzt der „Bild”-Zeitung.

Trotz einer schwachen Hinrunde und dem Sturz auf einen direkten Abstiegsplatz ist der Club von dem Trainer-Routinier überzeugt. „Wir wussten ja vorher, dass wir uns wahrscheinlich in diesen Tabellenregionen wiederfinden werden”, sagte Sportdirektor Lutz Pfannenstiel, der schon mehrfach betont hatte, dass man gerne mit dem Trainer weiterarbeiten möchte. Möglicherweise gibt es dafür am Sonntag nach der Partie gegen Union Berlin (15.30 Uhr/Sky) eine offizielle Bestätigung.

Funkel sieht der Entscheidung gelassen entgegen. „Ich hoffe einfach, dass hier alle ruhig bleiben. Es ging vier Jahre nur nach oben. Jetzt haben wir eine kleine Delle, sind aber nicht weit weg vom Schlag”, sagte der Coach, der sich seit seinem Amtsantritt im März 2016 in Düsseldorf einen Kultstatus erarbeitet hat und von dem Job bei Fortuna begeistert ist: „Das ist meine schönste Trainerstation und danach werde ich keinen Club mehr übernehmen”, sagte der Chefcoach, der zunächst den Abstieg in die 3. Liga verhindert hatte, dann den Aufstieg in die Bundesliga und daraufhin auch den Klassenverbleib schaffte.

Funkels Trainerkarriere hätte nach den kuriosen Verhandlungen im vergangenen Winter-Trainingslager schon beendet sein können. Der damalige Clubchef Robert Schäfer offenbarte dem völlig verblüfften Coach, dass man erst gegen Ende der Rückrunde über eine weitere Zusammenarbeit reden wolle. Mit Tränen in den Augen kündigte der enttäuschte Trainer sein Karriereende zum Sommer an. In Düsseldorf hatten dies zu einem negativen Medienecho, zahlreichen Fan-Protesten und im Team geführt.

Wenige Tage später korrigierte die Vereinsführung um den mittlerweile ausgeschiedenen Schäfer die Entscheidung und verlängerte den Vertrag mit Funkel um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020. Dies will man diesmal vor dem Trainingslager und eventuell sogar noch vor den Feiertagen erledigen. Dabei geht es erneut um einen Kontrakt über eine Spielzeit - unter der Voraussetzung, dass Fortuna weiterhin erstklassig spielt. Steigen die Düsseldorfer ab, müssen sie sich ohnehin einen neuen Trainer suchen - und Funkel geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Schlagworte

  • Fortuna Düsseldorf
  • Friedhelm Funkel
  • Gelassenheit
  • Lutz Pfannenstiel
  • Sportdirektoren
  • Trainer und Trainerinnen
  • Union Berlin
  • Vertragsverlängerungen
  • Verträge und Abkommen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!