Freiburg

Freiburger Heintz träumt von Nationalmannschaft

Dominique Heintz
Hat die Nationalmannschaft im Blick: Freiburg-Neuzugang Dominique Heintz. Foto Achim Keller Foto: Achim Keller

Man wisse nicht, „wie die Karten beim Neuaufbau gemischt werden”, sagte der Abwehrspieler des Sport-Clubs im Interview des Fachmagazins „kicker”. „In Deutschland gibt es nicht so viele Innenverteidiger mit starkem linken Fuß, außer meinem früheren Vorbild Holger Badstuber, der leider oft verletzt war.”

Aber zunächst müsse er eine starke Bundesliga-Saison mit dem SC Freiburg spielen, sagte der Neuzugang vom 1. FC Köln. „Warum sollte es dann nicht klappen? Das Beispiel Nils Petersen zeigt, dass das auch beim SC möglich ist”, sagte Heintz und ergänzte scherzhaft: „Am Ende braucht man einen Trainer, der sagt: 'Den Heintzi brauchen wir unbedingt im Team'.”

Freiburgs Angreifer Petersen war vor der WM in Russland von Bundestrainer Joachim Löw überraschend in den vorläufigen Turnier-Kader berufen worden, wurde letztlich aber noch aus dem endgültigen Aufgebot gestrichen.

Schlagworte

  • dpa
  • 1.FC Köln
  • Deutsche Fußballnationalmannschaft
  • Fußballnationalmannschaften
  • Holger Badstuber
  • Joachim Löw
  • Nils Petersen
  • SC Freiburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!