Hamburg

Nach dem Ende der Stadion-Uhr: Auch HSV-Hymne soll weichen

Die berühmte Stadion-Uhr des Hamburger SV hat wohl endgültig ausgedient. Nach der verpassten Rückkehr in die Fußball-Bundesliga wollen die Norddeutschen nicht mehr an ihre Vergangenheit als Dino des Oberhauses erinnert werden.
Abgelaufen
Soll abgebaut werden: Die HSV-Stadionuhr im Volksparkstadion. Foto: Axel Heimken
Deshalb soll nun der riesige Zeitmesser, der einst die Dauer der Erstliga-Zugehörigkeit des HSV anzeigte, demontiert werden. „Wir haben bereits zum Ende der vergangenen Saison entschieden, die Uhr abzubauen. Wir möchten uns in die Zukunft ausrichten. Dabei hilft der ständige Blick in den Rückspiegel nicht”, sagte HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann der „Bild”-Zeitung. Seit dem Abstieg aus der Bundesliga im Vorjahr zeigte die Uhr im Volksparkstadion die Zeitspanne seit der Gründung des Traditionsvereins am 29. September 1887 an. Nach einem Konzert von US-Popstar Pink am 8. Juli ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen