Dortmund

BVB kehrt mit viel Selbstvertrauen aus den USA zurück

Lange Flüge und kurze Nächte. Die Reise von Borussia Dortmund in die USA war der Vorbereitung auf die neue Saison nur bedingt zuträglich. Dennoch kehrte das Team von Trainer Lucien Favre gestärkt zurück.
Achtungserfolg
Lukasz Piszczek (l) und Giovanni Reyna (r) gratulieren Torschütze Paco Alcacer. Der BVB besiegte den FC Liverpool mit 3:2. foto: Tim Vizer Foto: dpa
Selbst die Unwetterfront in Chicago, die den Abflug um fast zwei Stunden verzögerte, konnte die gute Stimmung nicht trüben. Am Ende der knapp einwöchigen USA-Reise mit 18.000 Kilometern, mehreren Zeitzonen und diversen PR-Terminen überwog bei allen BVB-Profis die Zufriedenheit. Nicht nur die zwei freien Tage, die Coach Lucien Favre seinen müden Profis nach der Landung in Dortmund gewährte, sondern auch das 3:2 gegen den FC Liverpool am Ende der Tour sorgten für gute Laune. „Das ist eine Charaktersache, da gehört Willensstärke dazu. Wir haben die Aufgabe mit Bravour bestanden”, lobte Marco Reus. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen