Berlin

Hertha holt nächsten Neuen: Stürmer Piatek kommt von Milan

Krzysztof Piatek       -  Verstärkt die Offensive von Hertha: Krzysztof Piatek kommt vom AC Mailand.
Verstärkt die Offensive von Hertha: Krzysztof Piatek kommt vom AC Mailand. Foto: -/Lapresse via ZUMA Press/dpa

Damit schraubt Hertha seine Ausgaben für Neuverpflichtungen in dieser Transferperiode auf geschätzt knapp 60 Millionen Euro. Der 24 Jahre alte polnische Nationalspieler Piatek war vor einem Jahr zu Milan gewechselt und kommt dem Vernehmen nach nun für 23 Millionen Euro. In der aktuellen Saison bestritt er 18 Einsätze, seit drei Partien in der Serie steht der viermalige Torschütze aber schon nicht mehr im Kader. „Mit Krzysztof bekommen wir einen hoch veranlagten Angreifer, der seine Torgefährlichkeit und Offensivqualität schon eindrucksvoll auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt hat”, sagte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz.

Piatek selbst gab in einem Interview seines neuen Clubs an, er „hätte natürlich nichts dagegen”, gleich im kommenden Heimspiel am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) gegen den FC Schalke 04 zum Einsatz zu kommen. „Ich war noch nie im Olympiastadion, aber ich kenne es selbstverständlich und freue mich schon sehr darauf, dort auf dem Platz stehen zu dürfen - am liebsten direkt gegen Schalke!”

Bislang hatte Hertha in dieser Wechselphase den defensiven Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar vom Zweitligisten VfB Stuttgart und den neuen Rekordtransfer Lucas Tousart von Olympique Lyon unter Vertrag genommen. Der Franzose wurde allerdings für ein halbes Jahr wieder an seinen bisherigen Club aus der Ligue 1 ausgeliehen. Tousart kostete Medienberichten zufolge rund 24 Millionen Euro. Zudem soll Hertha am Brasilianer Matheus Cunha von RB Leipzig interessiert sein.

Verlassen haben Hertha bislang Eduard Löwen (FC Augsburg/verliehen), Ondrej Duda (Norwich City/verliehen), Sidney Friede (SV Wehen Wiesbaden) und Maurice Covic (Ascoli). Einem Abgang von Arne Maier, um den dieser gebeten hatte, erteilte Preetz zuletzt eine klare Absage. Auch Nationalspieler Niklas Stark hatte die Möglichkeit eines Wechsels ausgelotet. „Er hat ganz klar gesagt, wir geben dich nicht weg”, berichtete Stark der „Berliner Morgenpost” über ein Gespräch mit Coach Klinsmann. Auch der nicht mehr berücksichtigte Salomon Kalou will Hertha verlassen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • AC Mailand
  • Arne Maier
  • Hertha BSC
  • Jürgen Klinsmann
  • Matheus Cunha
  • Michael Preetz
  • Niklas Stark
  • Olympique Lyon
  • Ondrej Duda
  • RB Leipzig
  • Salomon Kalou
  • Schalke 04
  • VfB Stuttgart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!