Timmendorfer Strand

Kein Happy End für Beach-Interimsduo

Für den Sprung ins Endspiel ist die Zeit der Eingewöhnung dann doch zu kurz. Da sich kurz vor den deutschen Beach-Meisterschaften ihre Partnerinnen verletzten, schmieden sie im Krankenhaus einen Plan und ärgern einige Favoriten. Ein aufstrebendes Duo ist dann aber stärker.
Borger und Kozuch
Margareta Kozuch (r) und Karla Borger scheiterten bereits überraschend im Viertelfinale der deutschen Meisterschaften. Foto: D. Reinhardt Foto: dpa
Das erhoffte Happy End blieb für Leonie Körtzinger und Julia Sude dann doch aus. Das bei den den deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball überraschend starke Interimsduo, das vor dem ersten gemeinsamen Auftritt in Timmendorfer Strand nur einmal 45 Minuten zusammengespielt hatte, verpasste den Einzug ins Finale. Nach dem überraschenden Erfolg gegen das als Titelfavorit gehandelte Nationalteam Karla Borger und Margareta Kozuch unterlagen das 21 Jahre alte Talent Körtzinger (Hamburg) und die routinierte Sude (30/Friedrichshafen) im Halbfinale Kim Behrens und Sandra Ittlinger (Berlin) mit 0:2 (15:21, 17:21). ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen