Rom

Griff ins Lenkrad: Fahrer kündigt Rücktritt an

Frühes Ende einer Karriere. Nach dem Eklat von Misano und dem Rauswurf aus seinem Team zieht sich der Italiener Fenati ganz aus dem Motorsport zurück.
Tatfoto
Romano Fenati (l) greift beim Rennen in Misano an die Bremse des Motorrades von Stefano Manzi. Foto: Motogp.Com/Europa Press
Nach dem Rennskandal von Misano zieht sich der Italiener Romano Fenati ganz aus dem Motorradsport zurück und will in seiner Heimatstadt Ascoli erstmal auf andere Gedanken kommen. „Ich werde jetzt für eine Weile im Eisenwarenladen meines Opas arbeiten, mit ihm und Mamma”, sagte der 22-Jährige in einem Interview der Tageszeitung „La Repubblica” und meinte zu seiner Karriere: „Jetzt ist es besser, adé zu sagen, für immer.” Sein Rennrivale Stefano Manzi warf ihm derweil einen Tötungsversuch vor. Fenati hatte während des Rennens in Misano bei einer Geschwindigkeit von rund ...