WÜRZBURG

Laufsplitter: Ein 77-Jähriger läuft in Gummischlappen Halbmarathon

Ein 77-Jähriger läuft in Gummischlappen Halbmarathon       -  Der 77-jährige Schweinfurter Heinz Grove. Das Bild entstand Ende Juni 2015 beim Geiersberglauf in Waigolshausen (Lkr. Schweinfurt).
Der 77-jährige Schweinfurter Heinz Grove. Das Bild entstand Ende Juni 2015 beim Geiersberglauf in Waigolshausen (Lkr. Schweinfurt). Foto: Wolfgang Müller

Wenn der Schweinfurter Heinz Grove an einem Laufwettbewerb teilnimmt – und das tut er oft –, dann fällt er auf. Zum einen wegen seines langen, weißen Haupthaars, zum anderen wegen seines ungewöhnlichen Schuhwerks. Mit Gummisandalen geht der 77-Jährige stets auf die Strecke. „Es gibt nichts Besseres“, sagte der jung gebliebene Senior zu seinen Rennschlappen, die bei ihm maximal drei Jahre lang halten. Am Sonntag absolvierte er damit den Halbmarathon in etwa 2:15 Stunden, womit er nicht wirklich zufrieden war. „Ich war nicht so ganz auf dem Posten“, sagte der 77-Jährige. Nächstes Jahr will er in Würzburg wieder dabei sein, denn „wenn man gesund bleiben will, muss man laufen“.

Gerald Lehrieders „gepflegter Trainingslauf“

Als „gepflegten Trainingslauf“ zwischen zwei Ironman-Triathlons absolvierte der Würzburger Gerald Lehrieder den Halbmarathon. Und diesen in 1:26:38 Stunden und als 23.

„wesentlich besser als gedacht“. Vor drei Wochen war er auf Lanzarote in 11:27 Stunden 3,8 Kilometer geschwommen, 180 Kilometer Rad gefahren und 42,195 Kilometer gelaufen – in fünf Wochen will er diese Tortur in Roth abermals auf sich nehmen. Für diesen Lauf sucht der 54jährige Neurologe noch Sponsoren. Aber nicht für sich, sondern für einen guten Zweck. Die Sponsoren sollen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft für jede Minute, die er unter zwölf Stunden im Ziel ist, einen Betrag ihrer Wahl spenden. Nähere Infos gibt es im Internet unter www.ms-challenge.de

Zugläufer Johannes Büttner rennt ganz alleine ins Ziel

Zum vierten Mal in Folge gab Johannes Büttner am Sonntag den Zugläufer für eine Marathon-Zeit von 3:30 Stunden. Am Start scharte sich eine Gruppe von gut 20 Läuferinnen und Läufern um ihn, auf die zweite 21,1-km-Runde ging nur noch Handvoll von ihnen mit – und bei Kilometer 36 war er dann ganz alleine. „Dass die Zahl schmilzt, ist ja normal, aber dass sechs Kilometer vor dem Ziel keiner mehr dabei ist, habe ich noch nicht erlebt“, erzählte der 42-Jährige.

Also gab er Gas („Ich wollte so schnell wie möglich ins Trockene“) und lief nach 3:27 Stunden ins Ziel.

Walter Weippert: 80 Jahre und noch immer beim Halbmarathon

Der mit 80 Jahren wahrscheinlich älteste Läufer kam aus Putzbrunn bei München nach Unterfranken. Walter Weippert ist gebürtiger Würzburger, ihn zieht es immer wieder in die alte Heimat. Seit 1982 läuft er regelmäßig, in Würzburg war er zum fünften Mal dabei. Diesmal beim Halbmarathon, nach etwa 2:10 Stunden war er im Ziel.

Rückblick

  1. Nach Absage: Zukunft des Würzburger Marathons in Gefahr
  2. Würzburg-Marathon: Die frühe Anmeldung lohnt sich
  3. iWelt-Marathon: Alle Bilder vom Lauf in Würzburg
  4. Beatrice Hirsch kommt spontan und wird dann gleich Zweite
  5. iWelt-Marathon: So strahlten die Läufer in Würzburg
  6. iWelt Marathon: Wie Sie trotzdem in die Innenstadt kommen
  7. Firmenlauf: Der Bischof lief kurzentschlossen mit
  8. Der iWelt-Marathon 2019: Strecken, Anmeldung, Sperrungen
  9. Wie eine Familie den Halbmarathon läuft
  10. Umleitungen wegen des iWelt Marathons am 26. Mai in Würzburg
  11. iWelt AG bleibt bis 2021 Titelsponsor des Würzburg-Marathons
  12. „Ab Kilometer 38 nur noch Lachen“
  13. Teilnehmerrekorde beim sechsten iWelt-Firmenlauf
  14. Beim iWelt-Marathon auf schnellen Sohlen durch Würzburg
  15. iWelt-Marathon: Service-Telefon gibt Auskunft
  16. Carmen Förster rennt aufs Siegertreppchen
  17. Marathonsport: Auf Suche nach der Faszination
  18. Einen Halbmarathon in Gummisandalen laufen
  19. Ein Läufer muss von den Einsatzkräften wiederbelebt werden
  20. Für Würzburg gibt's die Note eins
  21. Ulrike Mayer-Tancic motivierte jeden ins Ziel
  22. Ein Sauerländer und ein Flüchtling an der Spitze
  23. 253 Mädchen und Jungen leiten Marathon-Wochenende ein
  24. Marathon: Somalischer Flüchtling will Erster werden
  25. iWelt Firmenlauf: Schwitzen für das Team
  26. Marathon: Fahrplanänderungen
  27. Trotz Marathon in die Innenstadt
  28. Marathonlaufen ist ihre Sucht
  29. iWelt Firmenlauf: Ochsenfurter dominieren
  30. 1411 Starter beim iWelt-Firmenlauf
  31. Spaß für alle beim iWelt Marathon
  32. Marke von 5000 Läufern im Visier
  33. Weltklasse in Würzburg
  34. Carmen Försters schnelles, aber einsames Rennen
  35. Beim iWelt-Marathon den Abiball finanziert
  36. Gebürtiger Würzburger schneller als Vize-Weltmeisterin
  37. Laufsplitter: Ein 77-Jähriger läuft in Gummischlappen Halbmarathon
  38. Wenn die Zuhörer den Bands auf und davonlaufen
  39. Erstmals gewinnt ein Würzburger den iWelt-Marathon
  40. Nachwuchs eröffnet mit Hurra den iWelt-Marathon
  41. In die Innenstadt trotz Marathon
  42. Marathon: Busse und Straßenbahn fahren anders
  43. Marathon, so lange die Füße tragen...
  44. 1300 Teilnehmer starten beim Firmenlauf
  45. Musketiere aus Eritrea
  46. Eine Äthiopierin läuft Streckenrekord
  47. Der Lauf in Zahlen
  48. Lockerer Marathon für die Rettungsdienste
  49. Die Kleinsten rannten zum Auftakt des iWelt-Marathons
  50. Mit 74 Jahren glücklich ins Marathonziel

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marathonlauf
  • iWelt-Marathon Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!