Berlin

„Allzweckwaffe” Herr Harting hat noch viel vor

Olympiasieger Robert geht in Rente, Herr Harting macht weiter. Nach seinem emotionalen Abschied vom Leistungssport hat der Student noch viele Ideen. Der 33-Jährige braucht „Antriebe”. Aber ein Bürojob kommt für ihn nicht in Frage. Und schon gar kein Comeback.
Robert Harting
Für die Zeit nach dem Leistungssport hat Robert Harting bereits Pläne. Foto: Jens Büttner Foto: dpa
Vor seinem neuen Leben ganz ohne Leistungssport ist Robert Harting nicht bange. Beim Berliner ISTAF steht für den 33-Jährigen der letzte Wurf seiner schillernden Leichtathletik-Karriere auf dem Programm, und dann wird der Diskuswurf-Olympiasieger wohl schon wieder Pläne schmieden. Von (s)einer Zukunft ohne Training und Wettkämpfe, er hat noch sehr viel vor: Familie, Kinder, die Eltern, das Studium, ein Job. „Ich mache im nächsten Jahr erst mal die Uni fertig. Dann habe ich einen Master-of-Arts-Abschluss in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Dadurch steht mir allerhand offen - man ist eine gute ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen