Stuttgart

Lisa Müller auf Platz drei im German Dressur-Master

Lisa Müller
Dressurreiterin Lisa Müller auf ihrem Pferd Stand by me. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Prüfung gewann Isabell Werth, die am Vortag nur Fünfte war. Die 50-Jährige aus Rheinberg schlug zurück und feierte zum 16. Mal den Sieg in der traditionsreichen Prüfung. Für ihren Grand Prix Special erhielt Werth 79,489 Prozent und lag damit vor Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln) mit Escolar (77,936) und Müller mit ihrem Wallach. „Heute ist es sehr gut gelungen”, kommentierte Werth. Bei vier Starts in Stuttgart feierte sie zwei Siege.

Am Abend zuvor hatte Werth nach der Weltcup-Prüfung Jessica von Bredow-Werndl zum Sieg gratulieren müssen. Die erfolgreichste Reiterin der Welt belegte in der Kür Platz zwei hinter der 33-Jährigen aus Tuntenhausen. Die Siegerin erhielt für den Ritt mit Dalera 88,440 Prozent und lag damit vor Werth mit Weihegold (87,240). „Jessi hat völlig verdient gewonnen”, sagte Werth: „Das soll aber nicht zur Gewohnheit werden.”

Im Weltcup-Ranking kletterte von Bredow-Werndl auf Platz eins, den sie zusammen mit Frederic Wandres aus Hagen am Teutoburger Wald belegt. Dritte ist nach der dritten von elf Stationen Helen Langehanenberg (Havixbeck).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Dressurreiterinnen
  • Hubertus Schmidt
  • Isabell Werth
  • Pferdespringen
  • Reitturniere
  • Sportlerinnen im Bereich Pferdesport
  • Thomas Müller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!