Berlin

Manchester City siegt - Tottenham wieder nicht erfolgreich

Gabriel Jesus
ManCity-Spieler Gabriel Jesus freut sich über das 1:0 für sein Team. Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Damit verkürzte City den Rückstand auf das Team von Jürgen Klopp erstmal auf fünf Punkte. Aber mit einem Erfolg am Sonntag im Derby gegen Manchester United könnten die Reds ihren Vorsprung wieder auf acht Zähler ausbauen.

Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur steckt weiter in der Krise. Die Mannschaft des in die Kritik geratenen Trainers Mauricio Pochettino kam gegen den Tabellenletzten FC Watford nur zu einem 1:1 (0:1). Bereits in der sechsten Minute traf Abdoulaye Doucouré für die Gäste, in der 86. Minute bewahrte Dele Alli den Champions-League-Gruppengegner des FC Bayern München vor der vierten Saisonniederlage. Die Spurs haben zwölf Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Liverpool, der am Sonntag im Derby auf Manchester United trifft.

Leicester City besiegte den FC Burnley nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1 (1:1) und bleibt unter den Top vier der Liga. Punktgleich mit dem Sensationsmeister von 2016 ist der FC Chelsea, der sich dank des Treffers von Marcos Alonso (73.) mit 1:0 (0:0) gegen den Tabellen-18. Newcastle United durchsetzte.

Der vom früheren Bundesliga-Coach Ralph Hasenhüttl trainierte FC Southampton stoppte seinen Negativlauf. Nach drei Niederlagen in Serie kamen die „Saints” gegen die Wolverhampton Wanderers zu einem 1:1 (0:0) ab.

Krise
Watfords Abdoulaye Doucoure (M) kämpft mit Tottenhams Harry Kane (l) und Dele Alli (r) um den Ball. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Schlagworte

  • dpa
  • David Silva
  • FC Bayern München
  • FC Chelsea London
  • FC Liverpool
  • Jürgen Klopp
  • Manchester City
  • Manchester United
  • Marcos Alonso
  • Newcastle United
  • Premier League
  • Ralph Hasenhüttl
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!