Montréal

Vettel nach Strafe nur Zweiter: „Das war nicht fair”

Sebastian Vettel fährt beim Großen Preis von Kanada als Erster ins Ziel, gewinnt aber nicht. Ein Fahrfehler mit Fünf-Sekunden-Strafe kostet dem Ferrari-Star seinen möglichen ersten Saisonsieg.
Sebastian Vettel
Vettel startete von der Pole, konnte das Rennen aber nicht gewinnen. Foto: Ryan Remiorz/The Canadian Press/AP
Voller Empörung verstand Sebastian Vettel die Welt nicht mehr. Ein Knallhart-Manöver gegen Lewis Hamilton kostete den deutschen Ferrari-Star den ersehnten Befreiungsschlag beim Formel-1-Rennen von Kanada. Vettel verpasste nach einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe in Montréal den ersten Sieg nach 287 Tagen und musste sich hinter Hamilton mit dem zweiten Platz begnügen. Wütend schnappte sich der Hesse im Parc Fermé sogar den Siegeraufsteller von Hamiltons Auto und stellte ihn demonstrativ vor den Platz seines eigenen roten Rennwagens. „Nein, nein. Mir gefällt das nicht. Wo zur Hölle sollte ich denn hin, das war ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen