Innsbruck

Dürr bekräftigt im Prozess: „Doping allgegenwärtig”

Der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr hat seine Dopingvorwürfe gegen den Österreichischen Skiverband (ÖSV) vor Gericht bekräftigt.
Johannes Dürr
Johannes Dürr (l) vor dem Prozess in Innsbruck. Foto:Expa/ Erich Spiess/APA Foto: dpa
„Bei uns im Langlaufteam war Doping allgegenwärtig. Es ist die Wahrheit, was ich gesagt habe, so habe ich es erlebt und empfunden”, sagte Dürr laut Nachrichtenagentur APA zum Auftakt eines Zivilprozesses des ÖSV gegen den Ex-Langläufer. Seine Aussagen hätten sich aber auf die Zeit vor 2014 bezogen, ergänzte Dürr, denn nach den Olympischen Winterspielen in Sotschi, wo er des Dopings überführt worden war, sei er aus dem ÖSV ausgeschlossen worden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen