Paris

PSG gewinnt in turbulenter Partie gegen Montpellier

Paris Saint-Germain - Montpellier HSC
Neymar hatte zuvor in sieben Ligaspielen in Folge getroffen. Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Für das Team von Trainer Thomas Tuchel trafen Pablo Sarabia (8.), Angel di Maria (41.), Daniel Congré durch ein Eigentor (44.), Kylian Mbappé (58.) und Layvin Kurzawa (65.). Der brasilianische Superstar Neymar ging nach zuletzt sieben Ligaspielen, in denen er stets getroffen hatte, leer aus.

Montpellier verlor nach 17 Spielminuten HSC-Keeper Dimitry Bertaud durch eine Rote Karte, nachdem er außerhalb des Strafraums mit der Hand zum Ball gegangen war. Gegen zehn Spieler hatte der Ligaprimus aus Paris leichtes Spiel. Insgesamt zeigte Schiedsrichter Jérôme Brisard in der intensiv geführten Partie siebenmal Gelb und zweimal Rot. Kurz vor Schluss sah auch Montpelliers Stürmer Joris Chotard noch die Gelb-Rote Karte.

Titelverteidiger Paris führt die französische Fußball-Meisterschaft unangefochten an. Der Tabellen-Zweite Olympique Marseille kann am Sonntag mit einem Sieg bei Girondins Bordeaux den Abstand auf zehn Punkte verkürzen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • FC Paris St. Germain
  • Französische Zeitungen
  • Fußballmeisterschaften
  • Girondins Bordeaux
  • Ligue 1
  • Neymar da Silva Santos Júnior
  • Olympique Marseille
  • Thomas Tuchel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!