Leipzig

RB-Leipzig startet Kampagne - „Leben entschleunigen”

Julian Nagelsmann       -  Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann bat seine Spieler wieder zu Training.
Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann bat seine Spieler wieder zu Training. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

„Wir alle sollten unser Leben entschleunigen, um den Virus zu entschleunigen. Wir alle sollten alles dafür tun, diese schwierige und angespannte Phase für uns alle so schnell wie möglich vorübergehen zu lassen”, hieß es in einer Botschaft von RB-Trainer Julian Nagelsmann an die Anhänger.

In der Kampagne werden den Fans unter anderem Info-Seiten zum Thema „Corona” bereitgestellt. Auch wird auf die aktive Unterstützungen zum Blutspenden hingewiesen. Dazu sind Rezepte des Teamkochs und Fitnesstipps der Athletiktrainer auf der Seite zu finden.

Unterdessen hatten sich die RB-Profis nach einer mehrtägigen Pause wieder im Trainingszentrum am Cottaweg eingefunden. Aufgrund der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie wurde auf ein Mannschaftstraining allerdings verzichtet.

„Wir bieten individuelles Training mit Ball an”, sagte Sportdirektor Markus Krösche bei Sky. Wie das Fachmagazin „Kicker” berichtet, wurden die Spieler in mehreren Gruppen auf drei Trainingsplätze aufgeteilt und mussten dort verschiedene Übungen absolvieren. „Es ist individuelles Training mit Ball, wo der Torschuss oder Passspiel mit dabei ist, ohne dass es da Körperkontakt gibt”, erklärte Krösche.

Laut „Kicker” wolle Chefcoach Nagelsmann diese Form des Trainings vorerst beibehalten. Auch vor und nach der Einheit wurde der Kontakt zwischen den Spielern auf ein Mindestmaß heruntergefahren. So zogen sich die Profis nicht in der Mannschaftskabine, sondern in ihren Einzelzimmern auf dem Trainingsgelände um.

Krösche erklärte, sich mit anderen Sportdirektoren über die derzeitige Situation regelmäßig auszutauschen. „Es gibt eine sehr große Solidarität untereinander. Letztendlich sitzen wir alle im gleichen Boot, wollen die Saison zu Ende spielen und den Zuschauern wieder Fußball anbieten. Denn der Fußball verbindet unheimlich”, sagte der RB-Sportchef.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Daten und Datentechnik
  • Facebook
  • Fachzeitschriften
  • Fußball
  • Fußballspieler
  • Individualismus
  • Julian Nagelsmann
  • RB Leipzig
  • Solidarität
  • Twitter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!