Plowdiw

Kurs auf WM-Gold: Deutschland-Achter dominiert Vorlauf

Für den Deutschland-Achter war es ein WM-Start nach Maß. Beim ungefährdeten Sieg im Vorlauf konnte die Ruder-Crew am Ende sogar noch Kraft für das Finale sparen. Dagegen muss sich die deutsche Einer-Hoffnung Oliver Zeidler noch gedulden.
Deutschland-Achter
Der Deutschland-Achter ist bei der WM wieder auf Gold-Kurs. Foto: Jon Olav Nesvold/Bildbyran via ZUMA Press
Druckvoller Start, gemächlicher Endspurt - der Deutschland-Achter hat seine erste Aufgabe bei der WM in Plowdiw scheinbar mühelos gemeistert. Mit einem ungefährdeten Sieg im Vorlauf vor Italien und den Niederlanden zog das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) auf direktem Weg ins Finale ein. Angesichts des deutlichen Vorsprungs konnte es sich die Crew um Schlagmann Hannes Ocik sogar erlauben, auf den letzten Metern Kräfte zu sparen. „Ich war überrascht, wie unbedrängt wir die ersten 1.000 Meter fahren konnten”, kommentierte der Schweriner, „dieses Rennen haben wir abgesichert nach ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen