Berlin

Rettig: Sport im BMI „aus Zeit der Wehrertüchtigung”

Andreas Rettig       -  Wird den FC St. Pauli verlassen und nach Köln ziehen: Andreas Rettig.
Wird den FC St. Pauli verlassen und nach Köln ziehen: Andreas Rettig. Foto: Axel Heimken

„Dies kommt noch aus einer Zeit der Wehrertüchtigung und als Völkerball noch ein sportliches Kriegsspiel war. Und sie bringt mit sich, dass fast nur über Sicherheit gesprochen wird”, sagte der 56-Jährige, der Ende des Monats als kaufmännischer Geschäftsleiter des Zweitligisten FC St. Pauli ausscheidet, dem „Kicker” (Montag). Rettig warf die Frage auf, ob der Sport bei einem anderen Ministerium nicht besser aufgehoben wäre, „vielleicht sogar in einem eigenen Sportministerium?”

Zu seinem Ausscheiden beim FC St. Pauli und der Rückkehr nach Köln sagte er: „Der Hauptgrund ist privater Natur, wir kümmern uns um meine 86-jährige Schwiegermutter, das hat jetzt Priorität.” Rettig war bei Bayer Leverkusen, dem SC Freiburg, 1. FC Köln, FC Augsburg und bei der Deutschen Fußball Liga beschäftigt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • 1.FC Köln
  • Andreas Rettig
  • Bayer Leverkusen
  • Bundesministerium des Innern
  • FC Augsburg
  • FC Sankt Pauli
  • Fußballfunktionäre
  • Fußballspieler
  • SC Freiburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!