GOLDBACH

Skandal: Ringer verweigern Kampfleiterin den Handschlag

Die streng gläubigen Muslime standen noch nie mit einer Kampfleiterin auf der Matte. Die Unparteiische musste eine ungewöhnliche Entscheidung treffen.
Kampfleiterin Ramona Scherer bei einem internationalen Einsatz. Foto: Foto: Kadir Caliskan
Statt des erwarteten schönen Saisonausklangs der Ringer gab's einen unerwarteten Skandal. Von vorne: Die RWG Hanau-Erlensee stand schon vor dem letzten Kampftag als Meister der Verbandsliga Hessen Nord-Ost fest. Deswegen entsandte der Hessische Ringer-Verband seine Vize-Präsidentin Ramona Scherer am Freitagabend zum Kampf der RWG beim AC Bavaria Goldbach. Scherer sollte als Bundesliga-erfahrene Unparteiische den Kampf in einer Liga weit unter ihrer Qualifikation leiten und anschließend den Meister ehren.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen