Sigulda

Rodler erfolgreich: Ludwig gewinnt, Doppelsieg für Taubitz

Johannes Ludwig
Rodler Johannes Ludwig rast durch den Eiskanal. Foto: Martin Schutt/zb/dpa

Der 33 Jahre alte Suhler gewann bei komplizierten Verhältnissen den Weltcup in Sigulda vor dem Weltcup-Führenden Roman Repilow aus Russland und dem Österreicher David Gleirscher. Bei den Damen feierte Julia Taubitz, die am Sonntag auch den Sprint gewann, einen Doppelsieg.

„Nach der schwierigen letzten Woche haben wir Deutsche uns wieder nach vorne gekämpft. Das sollte uns für die WM ganz viel Aufschwung geben”, sagte Tobias Wendl, der mit seinem Partner Tobias Arlt bei den Doppelsitzern auf Rang zwei vor den Teamkollegen Toni Eggert/Sascha Benecken landete.

Ludwig profitierte in seinem Rennen davon, dass die Bahn durch Regen und Wärme immer langsamer wurde und alle 20 nach ihm startenden Fahrer im zweiten Lauf langsamer blieben. Zweitbester Deutscher wurde Max Langenhan (Friedrichroda) auf Rang elf. Sebastian Bley (Suhl) wurde 16., Moritz Elias Bollmann (Sonneberg) 19. Weltmeister Felix Loch (Berchtesgaden), der schon am vergangenen Wochenende in Lillehammer nur auf Rang 15 landete, kam nach verpatztem ersten Lauf am Ende nur auf Rang 27.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Felix Loch
  • Johannes Ludwig
  • Rennrodler
  • Weltmeister
  • Weltmeisterschaften
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!