Berlin

Nach Vogel-Drama: Was bedeutet eine Querschnittslähmung?

Nach einem Trainingsunfall im Juni ist die deutsche Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel querschnittsgelähmt. Ihr Rückenmark ist am siebten Brustwirbel durchtrennt.
Kristina Vogel
Ist nach einem Trainungsunfall querschnittsgelähmt: Bahnrad-Sportlerin Kristina Vogel. Foto: Felix Kästle
Was das bedeutet, erläutert der Leiter der Sektion Experimentelle Neurorehabilitation in der Klinik für Paraplegiologie am Uniklinikum Heidelberg, Rüdiger Rupp. Was bedeutet eine Querschnittslähmung am siebten Brustwirbel? Bei einer Querschnittlähmung wird das Rückenmark, das innerhalb der Wirbelsäule verläuft, geschädigt. Dabei werden die Nervenverbindungen zwischen Gehirn und jenen Muskeln, die unterhalb der Verletzung liegen, unterbrochen. Eine Verletzung im siebten Brustwirbel heißt, dass die Beine gelähmt sind. Aber auch Blase und Darm können nicht mehr willkürlich gesteuert werden. Welche ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen