Moskau

Russischer Ex-Biathlet Schipulin geht in die Politik

Alterssicherung       -  Wie auch andere russische Spitzensportler zieht es Anton Schipulin in die Politik.
Wie auch andere russische Spitzensportler zieht es Anton Schipulin in die Politik. Foto: Matthias Schrader/AP

Für die Kreml-Partei Geeintes Russland werde er im September bei Nachwahlen zum russischen Parlament antreten, kündigte der Staffel-Olympiasieger von 2014 an, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti in Moskau.

Bei den Winterspielen in Pyeongchang in Südkorea 2018 durfte Schipulin auf Anordnung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nicht antreten, weil sein Name im Zusammenhang mit Doping im McLaren-Bericht aufgetaucht war. Der 21-malige Sieger in Weltcuprennen hat Doping immer bestritten. Im Dezember hatte Schipulin seinen Rückzug vom Leistungssport verkündet.

Der russischen Staatsduma gehören unter anderen der Boxer Nikolai Walujew, die Eiskunstläuferin Irina Rodnina und der Ringer Alexander Karelin an.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Einiges Russland
  • Internationales Olympisches Komitee
  • Irina Konstantinowna Rodnina
  • Nikolai Walujew
  • Russisches Parlament
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!