Schwimm-Olympiasieger Dwyer beendet Karriere

Conor Dwyer
Beendet seine Karriere: Der des Dopings überführte Conor Dwyer. Foto: Michael Kappeler/dpa

Berlin (dpa) - Der des Dopings überführte Schwimm-Olympiasieger Conor Dwyer hat seine Karriere beendet.

Der 30 Jahre US-Amerikaner, der seine Entscheidung in den sozialen Medien verkündete, war kurz zuvor wegen der Nutzung von Testosteron für 20 Monate rückwirkend ab Dezember 2019 gesperrt worden und hätte die Olympischen Spiele 2020 in Tokio verpasst. Positiv getestet worden war er Ende des vergangenen Jahres dreimal.

Mit der US-Staffel über 4x200 Meter Freistil hatte Dwyer 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro die Goldmedaille gewonnen. In Brasilien holte er zudem über seine Paradestrecke Bronze im Einzel.

Schlagworte

  • dpa
  • Deutsche Presseagentur
  • Goldmedaillen
  • Medien und Internet
  • Olympiade
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!