Hinterstoder

Ski-Rennen in Hinterstoder wegen Orkans verlegt

Absage       -  Orkan „Bianca” hat den Ski-Weltcup in Hinterstoder durcheinandergewirbelt.
Orkan „Bianca” hat den Ski-Weltcup in Hinterstoder durcheinandergewirbelt. Foto: Giovanni Auletta/AP/dpa

Wegen der Folgen des Sturms sowie heftiger Schnee- und Regenfälle in der Nacht wurde die für Freitag geplante Alpine Kombination abgesagt und auf Sonntag verschoben. Der an dem Tag vorgesehene Riesenslalom soll nun erst am Montag nachgeholt werden. Einzig den Super-G wollen die Veranstalter und der Weltverband Fis wie ursprünglich geplant am Samstag (12.30 Uhr/ARD und Eurosport) durchführen.

Die Verantwortlichen bemühten sich deshalb intensiv darum, alle drei Wettkämpfe auszutragen, weil sie mitentscheidend sein könnten im Kampf um den Gesamtweltcup. Dort führt der Norweger Aleksander Aamodt Kilde mit 1022 Punkten vor seinem Landsmann Henrik Kristoffersen (948) und Alexis Pinturault (898). Der Franzose steht indes an der Spitze der Kombinationswertung - in Hinterstoder wird der letzte und damit entscheidende Wettkampf des Winters in dieser Disziplin ausgefahren. Kilde wiederum führt auch die Wertung im Super-G an.

Für das deutsche Team gehen im Super-G am Samstag Thomas Dreßen, Josef Ferstl, Romed Baumann, Andreas Sander und Dominik Schwaiger an den Start; das Aufgebot für die Kombination ist noch offen. Den Riesenslalom sollen der von einem Infekt wiedergenesene Stefan Luitz sowie Alexander Schmid, Bastian Meißen und Julian Rauchfuß fahren.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Aleksander Aamodt Kilde
  • Alpiner Skiweltcup
  • Deutscher Skiverband
  • Personen aus Norwegen
  • Skiverbände
  • Stürme
  • Thomas Dreßen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!