Biedenkopf

Dausers Mehrkampf-Comeback beginnt mit einem „Riesenschock”

Er gilt als Hoffnungsträger für die Turn-WM in Doha. 16 Monate nach seinem „XXL-Kreuzbandriss” beim Deutschen Turnfest bestreitet Lukas Dauser sein Mehrkampf-Comeback unter miserablen Vorzeichen. Sein Club KTV Obere Lahn zieht sich nach der Saison aus der Bundesliga zurück.
Lukas Dauser
Lukas Dauser turnt an den Ringen. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Das Sechskampf-Comeback von Turner Lukas Dauser beginnt mit einem „Riesenschock”. Sein Verein KTV Obere Lahn hatte erst vor zwei Tagen den Rückzug aus der Bundesliga bekannt gegeben. Somit bestreitet der Vize-Europameister von 2017 am Samstag seinen ersten Mehrkampf nach 16-monatiger Verletzungspause unter denkbar schlechten Vorzeichen. Schließlich muss sich der deutsche Mehrkampfmeister nun nach der Saison einen neuen Bundesliga-Verein suchen. „In den letzten Tagen ist mein Handy heiß gelaufen. Da haben sich gleich mehrere Bundesliga-Vereine gemeldet. Aber ich werde mir die Angebote in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen