Dongguan

WM-Aus für die USA: Erstmals seit 17 Jahren keine Medaille

Die zweite WM-Sensation ist perfekt: Nach Serbien sind auch die USA bei der Basketball-WM raus. Eine zu schwache Wurfquote und der nie aufgebende Gegner Frankreich machen dem Favoriten einen Strich durch die Rechnung. Trainer Popovich stellt sich vor sein Team.
USA - Frankreich
NBA-Center Rudy Gobert (l) führte die Franzosen zum Sieg. Foto: Zhu Zheng/XinHua
Nach der Schmach von Dongguan verschwanden die US-Basketballer schnell und mit hängenden Köpfen in die Kabine. Durch teils haarsträubende Fehler in der Schlussphase verlor der Top-Favorit sensationell das WM-Viertelfinale gegen Frankreich mit 79:89 (39:45) - damit geht die Basketball-Großmacht erstmals seit der Heim-WM 2002 bei einem großen Turnier leer bei der Medaillenvergabe aus. Die Absage zahlreicher NBA-Stars für die Welttitelkämpfe in China wollte Erfolgstrainer Gregg Popovich aber nicht als Grund für das Verpassen des Halbfinals gelten lassen. „Das ist respektlos. Frankreich hat uns geschlagen. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen