Moskau

Bundesliga ist Ausbildungs-Liga statt Liga der Weltmeister

Eine Handvoll Bundesliga-Vereine fiebert im WM-Finale mit ihren Profis aus Kroatien und Frankreich. Insgesamt ist das Turnier in Russland aber eine Enttäuschung für die höchste deutsche Spielklasse. Der Trend zeigt nach unten.
Bundesliga
Spieler aus fünf Bundesliga-Vereinen sind bei der WM noch im Finale dabei. Foto: Matthias Balk
Die Liga der Weltmeister wird zur Ausbildungs-Liga der Top-Stars. Zwar fiebern gleich fünf Bundesligisten im Finale von Moskau noch mit ihren aktuellen WM-Helden, doch im Turnier dominieren stattdessen die früheren Profis aus der höchsten deutschen Spielklasse. Siegtorschütze Mario Mandzukic, Man-of-the-Match Ivan Perisic und Ivan Rakitic führen Kroatien gegen England ins WM-Endspiel, Belgiens Kevin De Bruyne stößt in die Riege der absoluten Weltstars vor. Nach einem höchst durchwachsenen Turnier mit dem frühen deutschen Aus und nur wenigen Highlights der Deutschland-Legionäre gerät zumindest das Endspiel ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen