Gwangju

Champ unter Verdacht: Sun Yang siegt über 400 Meter Freistil

Nach dem WM-Titel des unter Dopingverdachts stehenden Olympiasieger Sun Yang hat der zweitplatzierte Australier Mack Horton demonstrativ sein Missfallen über den alten und neuen Weltmeister zum Ausdruck gebracht.
Sun Yang
Hat über 400 Meter Freistil gewonnen: Sun Yang aus China winkt nach seinem Rennen. Foto: Bernd Thissen Foto: dpa
Der 23-Jährige verweigerte dem umstrittenen Schwimmer den Handschlag, boykottierte bei der Nationalhymne seinen Platz auf dem Podium und hielt beim Foto der Medaillengewinner reichlich Abstand. Sun Yang hatte die erste Entscheidung der Beckenwettbewerbe bei der Schwimm-WM in Südkorea nach 3:42,44 Minuten über 400 Meter Freistil gewonnen. Zum nun zehn Jahre alten Weltrekord von Paul Biedermann fehlten dem 27-Jährigen über zwei Sekunden. Bronze ging an Gabriele Detti aus Italien. Der Start Sun Yangs wurde wiederholt von der internationalen Konkurrenz kritisiert. Bei einer unangekündigten Doping-Kontrolle im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen