Bremen

Werder trennt sich von Psychologe und Physiotherapeut

Frank Baumann
Geschäftsführer von Werder Bremen: Frank Baumann. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Zudem wird Athletik-Chef Axel Dörrfuß „den Schwerpunkt seiner Tätigkeit verändern”, wie es in der Werder-Mitteilung hieß. Künftig wird Dörrfuß nicht mehr für die Profimannschaft, sondern für die Nachwuchsteams arbeiten.

„Wir haben in der ausführlichen Analyse während der Hinserie bereits Problemfelder insbesondere in der Abstimmung und Kommunikation zwischen den Fachbereichen benannt. Nach einer vorübergehenden Verbesserung hat sich in letzter Zeit leider herausgestellt, dass wieder Probleme aufgetreten sind und wir in der bisherigen Konstellation zu viele Reibungsverluste hatten”, sagte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann. „Da wir in der aktuellen Situation weitere Konflikte vermeiden und alle Kräfte für das Ziel Klassenerhalt bündeln müssen, haben wir diese Entscheidungen im Sinne des Vereins getroffen.” Die Leitung des physiotherapeutischen Bereiches übernimmt Mannschaftsarzt Daniel Hellermann.

Zum Ende der Zusammenarbeit mit dem Sportpsychologen Marlovits sagte Baumann: „Für die Mannschaft kann es in der aktuell sehr schwierigen Phase sinnvoll sein, einen neuen Impuls zu bekommen. Wir machen uns jetzt intensiv Gedanken, hier Lösungen zu finden.”

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Frank Baumann
  • Krisen
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Physiotherapie
  • Probleme und Krisen
  • Problemfelder
  • Werder Bremen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!