Abschied aus Wohnzimmer: Letzte Pokal-Endrunde in Hamburg

Sander Sagosen       -  Der Kieler Sander Sagosen peilt bei der Pokal-Endrunde in Hamburg den Titel an.
Foto: Ronny Hartmann/dpa | Der Kieler Sander Sagosen peilt bei der Pokal-Endrunde in Hamburg den Titel an.

Der Rekordsieger, der Titelverteidiger, der Bundesliga-Spitzenreiter und ein Neuling: Das Feld bei der Endrunde um den deutschen Handball-Pokal verspricht einen würdigen Abschied aus Hamburg. Die Arena am Volkspark wird zum letzten Mal nach 28 Endrunden seit 1994 Gastgeber des Turniers, neuer Austragungsort ist von 2023 an Köln. Pokal-Endrunde letztmals in Hamburg Nicht nur deshalb sind die Teilnehmer entsprechend motiviert. „Ich will jeden Titel. Egal wie oft. Das ist für mich wie für andere Leute Drogen”, sagte Sander Sagosen den „Kieler Nachrichten”. Der Norweger trifft mit dem Rekordchampion THW Kiel im ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!